Warenkorb (0 Artikel)
Zwischensumme: €0.00
Der Warenkorb ist leer!
Jordan Iwantschew: Die Farben des Grauens
Erscheinungsdatum: 01.10.2011

ISBN 978-3-937717-57-9
184 Seiten, Englische Broschur

Preis: 16,80 €

Jordan Iwantschew
Die Farben des Grauens

Roman (Aus dem Bulgarischen von Barbara Beyer)

Buchbeschreibung

Dystopien richten unseren Blick in eine erschreckende Zukunft – wie Orwells »1984«, Samjatins »Wir« oder »Uhrwerk Orange« von Anthony Burgess. Doch oft geht es den Autoren mehr darum, einer schrecklichen Gegenwart den Spiegel vorzuhalten. So auch Iwantschew mit »Die Farben des Grauens«. Der bereits 1995 veröffentlichte Roman spielt zu Beginn des 21. Jahrhunderts in Bulgarien. Das Land ist isoliert vom Rest der Welt. Eine schwere Wirtschaftskrise führt zu Unruhen und letztlich zur Auflösung staatlicher Autorität in den osteuropäischen Ländern, der Balkan ist von Kriegen zerrüttet. In dieser sich auflösenden, anarchischen Gesellschaft gibt es nur einen Weg zu überleben: die Flucht in den Westen. Der Leser begleitet die drei Hauptpersonen des Romans, den Philosophieprofessor Vesselinow, seinen kleinen Sohn Christo und den Profifußballer Nedew, auf ihrem Fluchtweg durch ein Land, in dem jegliche gesellschaftliche Ordnung verloren gegangen ist: ein Land, das in kleine und kleinste Kantone zerfallen ist, in dem letztlich jeder für sich kämpft, jeder gegen jeden. Es herrscht weder Moral noch soziales Verantwortungsbewusstsein, sondern Eigensucht und Gewalt.
Diesem ethischen Verfall können sich auch die Protagonisten nicht entziehen – auch sie werden schließlich zu amoralischen Tätern.

Pressestimmen

Iwantschew spielt mit Elementen des Abenteuerromans, um sie zum Schluss außer Kraft zu setzen. In krassen Bildern, gleichwohl lakonisch und ungemein spannend erzählt er, wie seine Flüchtlinge auf dem Weg zur Grenze von einer irrwitzigen, oft ebenso absurden wie lebensgefährlichen Situation in die nächste geraten – denn als Fremde sind sie für die Einheimischen entweder Beute oder Feind. Der kluge Veselinov und der starke Nedev aber schlagen sich durch – bis die grauenvolle Wirklichkeit sie endgültig einholt. Dass Vater und Sohn jenseits der Grenze ihr Glück finden, macht uns Jordan Iwantschew jedenfalls nicht weis. Erschienen ist dieser schwarze Roman „Die Farben des Grauens“ in der bemerkenswerten edition Balkan des Dittrich Verlags.

Gisela Erbslöh, SWR 2